DIE HEIMATGESCHICHTE DER TREBBINER ORTSTEILE

Vom Werden und Wachsen - Archiv zur Historie

 
Luftbild Lüdersdorf 2012, Fotograf: unbekannt | zur StartseiteLuftbild Lüdersdorf 1916 | zur Startseite

Ortsschild Lüdersdorf

 

Dokumente aus den Jahren 2020 bis gestern

2024

Artikel- Haus der Vereine-SichttafelPressemitteilung im BLICKPUNKT vom 03.02.2024 von Elke Lange


2023

 MAZ_30_11_2023Pressemitteilung in der MAZ vom 30.11.2023 von Elinor Wenke

 

Vortragsreihe „Fragen Sie den Bürgermeister“ 

 Vortragsreihe "Fragen Sie den Bürgermeister" 

 v.l. Heimatvereinsvorsitzende Uwe Heyer, Ronny Haase 

Zu den kulturellen Angeboten des Heimatvereins zählt u.a. unsere Vortragsreihe, die wir mit interessanten Themen 2mal im Jahr durchführen. Im Februar hatten wir Dr. Nickel zu Besuch und im Herbst sollte der Bürgermeister Ronny Haase den Bürgern Rede und Antwort stehen. Dafür war der 23.10.2023 festgelegt worden. Leider musste Herr Haase an diesem Tag einen anderen wichtigen Termin in der Stadt wahrnehmen, so dass wir nun den 02.11.2023 festlegten.

Es kamen viele interessierte Dorfbewohner, denen genausoviele Fragen auf dem Herzen lagen. Herr Haase erklärte kurz die Arbeit in der Stadtverwaltung und die Kompetenzen, die ein Bürgermeister hat. Auch er ist auf die Zuarbeit seiner Mitarbeiter und Entscheidungen der Gremien in der Stadt angewiesen. Der finanzielle Spielraum der Stadt wird durch ausfallende Gewerbesteuern immer enger und manche Entscheidungen werden der Stadt auch vom Landkreis „aufgedrückt“. Es wurden Fragen gestellt, wie: Wann bekommen wir ein neues großes Zelt für die Dorffeste? Warum wurde der Hortneubau in Trebbin nicht durchgeführt?

Das Problem Bushaltestelle wurde thematisiert und die durch das Dorf mit hoher Geschwindigkeit fahrenden Autos und schweren LKW`s. Hier wurde eine Blitzerstation gefordert, um das Tempo auf der Straße zu verringern. Es wurde das Problem der Laubsäcke für Straßenanlieger angesprochen und die Frage gestellt, warum keine BigPacks an den Laubbäumen angebracht werden, um das Laub dort zu sammeln. Eine Bürgerin beklagte die unsauberen und z.T. für Menschen mit Behinderung nicht mehr nutzbaren Gehwege im Dorf, die von den Anliegern nicht sauber gehalten werden. Hier sollte das Ordnungsamt der Stadt mehr durchgreifen. Es gibt aber auch andere Schäden an den Wegen, die durch die Stadt beseitigt werden müssen. Es wurde darauf verwiesen, dass die Absprache mit der Stadt auf kurzem Weg in der Vergangenheit eigentlich immer gut funktionierte, wenn wir etwas brauchten, wurde der Verantwortliche angerufen und dann klappte es. Heute ist die Kommunikation mit der Stadt nicht mehr ganz so gut. Das muss sich ändern.

Ronny Haase informierte über den Stand des Glasfasernetzausbaus. Die Leitungen, die jetzt verlegt werden haben nichts mit DNS Net zu tun, es erhalten jetzt die Eichenhofer Bürger einen schnellen Internetanschluss von den Stadtwerken Schwedt und das Dorf bleibt außen vor. Es ist nicht gesichert, das DNS Net jemals Leitungen in Lüdersdorf verlegt, so die Meinung des Bürgermeisters. 

Weiterhin wurde der Stand beim Radwegebau angefragt. Hier erhielten wir die Information, dass Lüdersdorf für 2024 mit einem Radweg nach Trebbin im Plan steht, wann der Weg dann kommt ist fraglich. Die Stadt ist auch verantwortlich für die Feldwege, die – wie angemerkt wurde–, in einem z.T. schlechten Zustand sind. Hier antwortete Herr Haase: "So ist das mit Dingen, die man geschenkt bekommt, nicht jedes Geschenk möchte man haben, weil die Instandhaltung eben auch Geld kostet."

Auf die Frage nach seinen Hobbys antwortet Ronny Haase: "Chorsingen und Orgelspielen machen ihm viel Spass." Und auf die Abschlussfrage, ob er sich nochmal zur Wahl stellen würde, antwortete er Jain. Aber er hätte sich zu seiner Amtseinführung das Lied von Roland Kaiser gewünscht: „Warum hast Du nicht nein gesagt….“ 

So endete am späten Abend eine sehr informative, mitunter auch emotionale Veranstaltung bei der zwar nicht alle Fragen beantwortet, aber dennoch viele Hinweise gegeben wurden. 

Das Wichtigste ist die Kommunikation innerhalb der Stadtverwaltung und mit den Ortsteilen. Herr Haase hat versprochen, solch eine Fragestunde in 2 Jahren nochmal zu machen. Wir werden ihn beim Wort nehmen.


MAZ 08082023

Pressemeldung in der MAZ vom 08.08.2023 "Lüdersdorfer wollen Haltestelle am Gemeindehaus" von Elinor Wenke


2022

 

Neue Bushaltestelle MAZ  09_09_2022Pressemeldung in der MAZ vom 9.9.2022 "Neue Bushaltestelle bringt Schulkinder in Gefahr" von Victoria Barnack

 


Ausschreibung Schachturnier 2022

Pressemeldung Blickpunkt_17_09_2022Pressemeldung im Blickpunkt "Ein Schachzug des Bürgermeisters" vom​ 17.09.2022 von Elke Lange

 

Schachturnier2022Pressemeldung MAZ vom 24./25.09.2022 von Ulrich Hansbuer

Sieger Schachturnier 2022 Detlev Kuhne Trebbin

Sieger des 1. Schnellschachturniers 2022 Detlev Kuhne aus Trebbin; Foto: © Jörg Roschlau

 

Schachturnier 2022 Eröffnung

Symbolische Turniereröffnung des Schnellschachturniers 2022 durch den Bürgermeister Thomas Berger; Foto: © Jörg Roschlau

 

Jörg Roschlau/Lüdersdorf

Schachmatt dem König

 

Dieser Aufgabe stellten sich 10 Schachfreunde aus Trebbin, Kliestow und Lüdersdorf beim 1. Schnellschachturnier der Stadt Trebbin und seinen 13 Ortsteilen in Lüdersdorf.

Fünf Runden wurden mit Schachuhr gespielt. Die Zeitvorgabe: kurze 20 Minuten.

Alle Spieler waren an diesem Tag mit viel Freude und persönlichem Einsatz dabei.

Rene Schilling, Leiter des Ludwigsfelder Schachclubs, war beim Ausscheid unser Turnierleiter. Nach dem Wettkampf schrieb er an uns: „Einen Glückwunsch an die Ideengeber, Organisatoren und Verantwortlichen dieser Veranstaltung. In meiner mittlerweile über 30-jährigen "Berufserfahrung" als Schachorganisator habe ich solch ein Turnierformat - "Eine Stadt und seine Ortsteile“ - noch nicht erlebt. Hoffentlich war dies ein Beginn und es werden viele weitere Turniere folgen!“

In Gesprächen während der Spielpausen bei einer leckeren Bratwurst vom Grill waren sich die Teilnehmer einig: „Schach macht Spaß!". Sie wollen alle im nächsten Jahr wieder dabei sein.

Detlev Kuhne aus Trebbin errang bei unserem 1. Schnellschachturnier den Gesamtsieg.

 

Zum Abschluss zog Ina Schulze als stellvertretende Bürgermeisterin per Los den Austragungsort des 2. Schnellschachturniers. 

Alle Schachfreunde sind 2023 in Blankensee zum Schachwettkampf eingeladen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme aus Trebbin und allen Ortsteilen.

 


 

Pressemitteilung Trebbiner Anzeiger vom 14. September 2022, Grillfest in Trebbin

Pressemeldung im Trebbiner Anzeiger "Die Volkssolidarität Trebbin lud ein und viele kamen" von Ch. Feuerstake

Ludersdorfer RentnerGeladene Gäste waren auch die Lüdersdorfer Rentner; Foto: © Jörg Roschlau


Pressemeldung in der MAZ  "Hilfsbereitschaft nach dem Feuer" von Elinor Wenke

Pressemeldung in der MAZ  "Hilfsbereitschaft nach dem Feuer" von Elinor Wenke

Nach dem Hausbrand in der Lüdersdorfer 43, Haus 39, Foto: © Jörg Roschlau

Nach dem Hausbrand in der Lüdersdorfer 43, Haus 39, Foto: © Jörg Roschlau


 

22_01_2022_Blickpunkt

 

Streifen schmal

 

2021

 

Pressemeldung zur Fotoausstellung in der Heimatstube Lüdersdorf "Lokus im Fokus" von Jörg Roschlau

Pressemeldung in der MAZ von 14.1.2021 "Ausstellung auf sechs Quadratmetern" von Margrit Hahn


Trebbiner Anzeiger -17.02.2021-1-

Trebbiner Anzeiger-17.02.2021-2-

Pressemeldung im Trebbiner Anzeiger vom 17.2.2021 "Vom Werden und Wachsen - Webseite zur Heimatgeschichte der Trebbiner Ortsteile" von Karin Kroll

 

Streifen schmal

 

2020

Radiowelt der DDR, Ausstellung 2020 in Sperenberg

Erste gemeinsame Sonderausstellung 2020 des Fördervereins Heimatstube Sperenberg e.V. und Heimatverein Lüdersdorf e.V. "Radiowelt der DDR" in Sperenberg

Ortsbeiratswahlen 2020

Ergebnis der Ortsbeiratswahlen am 27.9.2020


Lüdersdorfer Ortschronist Jörg Roschlau kritisiert die Situation des Standes der Geschichtsaufarbeitung in den Ortsteilen.Pressemeldung MAZ 16./17.5.2020 "Jeder Ort hat eigene Sitten" von Margrit Hahn

 

Die verspäteten Störche

 

Pressemeldung MAZ vom 05.06.2020 "Die verspäteten Störche" von Uta Franke